Les Salonnières

Die Musikerinnen des Trios Les Salonnières lernten sich am Institut für Alte Musik der Universität der Künste Berlin kennen. Sie verbindet die Faszination für die Salon-Kultur das 18. und 19. Jahrhunderts und das Konzept des Salons, philosophische Ideen über Kunst, Musik und Poesie zu kommunizieren. So verbinden sie in ihren Konzertprogrammen Musik des 18. und frühen 19. Jahrhunderts mit der Literatur der Zeit. Es spielen und lesen Liane Sadler (Klappenflöte),  Sophie Langmuir (Violine) und Mirjam Münzel (Violoncello).

www.lessalonnieresensemble.com

 

  Javier Aguilar | Violine und Barockvioline

 

Javier wurde an der Hfm Hanns Eisler, der Universität der Künste Berlin und der Schola Cantorum Basel ausgebildet.  Javier ist ein vielseitiger Kammermusiker, mit dem  Fokus auf die historische Aufführungspraxis. Er spielt häufig führende Rollen in Kammermusikorchestern wie Geneva Camerata (Mitglied), Haydn Philharmonie, Eroica Berlin und viele andere. Er ist der 1. Geiger und Gründer des Protean Quartetts, das an mehreren Festivals wie dem Utrecht Early Music Festival 2018, dem Monzón Chamber Music Festival 2019, dem Saints Early Music Festival 2020/2021 und dem FIAS 2021 teilgenommen hat. Sie wurden mit dem 1. Preis der Internationale Biagio-Marini-Wettbewerb 2020 ausgezeichnet und machen eine Tournee mit Christoph Coin für Schuberts Quintett im Jahr 2021. Das Protean Quartet wird 2021 seine Debüt-CD mit Eudora Records aufnehmen. Er erhielt mehrere Stipendien für künstlerische Entwicklung von den Stiftungen „Giorgio Cini“ in Venedig, dem Gli Incogniti Barockensemble, dem Balthazar Neumann Ensemble und anderen wie die LMN Menuhin Foundation Berlin. Er spielt auf einem feinen italienischen Instrument aus dem Jahr 1755 von A.Testore.

 

https://javier-aguilar.jimdosite.com

Tilmann Albrecht | Cembalo

 

Tilmann Albrecht sieht seine Stärken in seiner Vielseitigkeit: Auf der  unendlichen Suche nach dem Kern von Musik beschäftigt er sich mit den verschiedensten Facetten der Musik - von 1300 bis heute, von Popular- bis Kunstmusik. Er ist nicht allein Cembalist mit erstaunlicher Vielseitigkeit, sondern auch Chorleiter, Musical-Pianist und Barock-Perkussionist. Seine Konzerte brachten ihn bereits nach Chile und Indien und an diverse Orte innerhalb Europas. So spielte er u. a. bei den Tagen Alter Musik 2014 in Regensburg, beim Encanto-Festival 2017 in Helsinki und mit dem European Union Youth Orchestra. In Opernproduktionen mit der Berlin Opera Academy und der Génération Baroque Strasbourg zeigte sich sein buntes, affektenreiches Spiel auf eindrucksvolle Weise.

 

tilmannalbrecht.com

 

www.izefirelli.de/ensemble

Pedro Alcàcer | Laute, Vihuela, Barockgitarre

 

In Mexiko geboren,  studierte er von 2009-2012 Laute bei Lee Santana und Joachim Held in Bremen, es folgte ein Aufbaustudium in Italien bei Evangelina Mascardi. In Bologna tritt er als Solist und Kammermusiker mit verschiedenen Gruppen auf: La Cappella di San Petronio, Società Bolognese per la Musica Antica, Sezione Aurea, Accademia degli Astrusi, Cantar Lontano, Vox Latina, Accademia Arcadia. Er hat einen Lehrauftrag für Laute am Conservatorio Frescobaldi di Ferrara und wohnt derzeit in Berlin.

 

www.pedroalcacer.com


 

Elizabeth Boardman | Bratsche und Barockbratsche

 

Elizabeth Boardman ist eine Bratschistin und Barockbratschistin aus Seattle, Washington, USA. Sie hat ihren Bachelor am Trinity Laban Conservatoire für Musik und Tanz in London und ihren Master am San Francisco Conservatory of Music gemacht. Während ihres Master of Music entwickelte sie eine Leidenschaft für Kammermusik und Barockmusik.  Während ihres Aufenthalts in San Francisco studierte sie bei der angesehenen Barockviolinistin Elizabeth Blumenstock, hatte die Gelegenheit, das Telemann-Bratschenkonzert mit dem SFCM Baroque Ensemble, dem American Baroque Orchestra und dem American Bach Soloists Festival aufzuführen. Derzeit arbeitet und lebt sie als freiberufliche Bratschistin in Berlin, ist Singer-Songwriterin der Electro-Pop-Band White Night und wird im 2021 ihr erstes Solo-Pop-Album als Künstlerin Ela Ira veröffentlichen.

 

www.elizabethboardman.com

Mikel Elgezabal-Garmendia | Violoncello

 

Mikel Elgezabal-Garmendia wurde in Gernika-Lumo geboren. Er hat seinen Bachelor bei Fernando Arias in Zaragoza abgeschlossen und studiert zur Zeit im Master  Barockcello an der UdK in der Klasse von Lea Rahel Bader. Er ist Mitglied des Q Ensemble Berlins. 

Christina Hahn | Blockflöte

 

Christina Hahn studierte in den Jahren 2010 bis 2015 Blockflöte und Instrumentalpädagogik an der Universität Mozarteum bei Prof. Dorothee Oberlinger und rundete ihr Blockflötenstudium mit einem Master mit dem Schwerpunkt Alte Musik an der Hochschule für Künste in Bremen bei Prof. Han Tol ab. Während dieser Zeit entdeckte sie die historischen Fagottinstrumente für sich, sodass sie im Anschluss entschied ein Masterstudium der Historischen Aufführungspraxis im Fach Fagott zu belegen, welches sie im Sommer diesen Jahres an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt bei Christian Beuse und Katrin Lazar erfolgreich abschloss. Die Blockflötistin und Fagottistin ist mit ihren beiden Ensembles con|tactus und Windcraft Quartet, sowie in verschiedensten Ensemble- und Orchesterformationen europaweit auf der Bühne zu erleben. Außerdem widmet sie sich mit großer Begeisterung der Musikpädagogik und möchte die Freude am  Musizieren an ihre SchülerInnen weitervermitteln und erlebbar machen.

Sophia Hahn | Bewegungsperformance

 

Sophia Hahn wurde 1995 in Bergisch Gladbach geboren und wuchs in Rösrath, bei Köln auf. Nach ihrem Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main war sie zwei Jahre festes Ensemblemitglied am Pfalztheater Kaiserslautern. Momentan lebt sie als freischaffende Schauspielerin in Berlin und widmet sich gerne auch interdisziplinären Projekten.

Sophie Longmuir | Barockvioline

Geboren in Australien, Sophie schloss 2013 ihr Bachelorstudium auf moderner Violine am Sydney Conservatorium für Musik ab. Während ihres Studiums machte sie sich mit der Barockvioline vertraut, insbesondere durch die Zusammenarbeit mit dem Early Music Ensemble, geleitet von dem historischen Tastenspezialist, Neal Peres da Costa. Im Jahr 2016 entschied sich Sophie ein Masterstudium der Barockvioline bei Irmgard Huntgeburth an der Universität der Künste aufzunehmen. Nach einem erfolgreichem Masterrezital, hat Sophie 2019 angefangen, ihre Karriere als freiberufliche Barockgeigerin zu etablieren. Sie spielt regelmäßig bei drei neu gegründeten Ensembles in Berlin: Les Salonnières, Q Ensemble Berlin und Musica Colorata, sowie bei dem Barockorchester des Berliner Doms ,,Aris & Aulis", das Göttinger Barockorchester, Holland Baroque, Orchestra of the Age of Enlightenment and Van Diemen's Band. 

www.sophie-longmuir.com

Mirjam-Luise Münzel | Blockflöte, Barockcello und Viola da Gamba

 

Mirjam-Luise Münzel studierte Blockflöte und Barockcello in Bremen, Sevilla, London und Berlin, u.a. als Stipendiatin der Guildhall School of Music and Drama und des DAAD. Sie ist Gewinnerin des Biagio Marini Wettbewerbs und wurde Moeck/ SRP - Wettbewerb in London und beim Concours international de la musique ancienne Paris mit jeweils 3. Preisen ausgezeichnet. Konzertreisen führten Mirjam-Luise zu den Konzertsälen und Festivals in ganz Europa, z.B. Wigmore Hall, Concertgebouw Amsterdam, Palace de Versailles, Felix! Festival der Kölner Philharmonie, London Festival of Baroque Music.

2019 und 2020 organisierte sie zusammen mit ihren Kolleginnen vom Trio Les Salonnières das Alte Musik Fest Friedenau. Mirjam unterrichtet Blockflöte und Kammermusik an der Guildhall School of Music and Drama in London und bei  internationalen Meisterkursen wie der Dartington Early Music Summer School.

www.mirjamluisemunzel.com

Bernhard Reichel | Laute

 

Bernhard Reichels Repertoire umfasst Musik von 1550 bis 1850 auf dem entsprechenden Instrumentarium – von Renaissance- und Barocklaute, über die Theorbe und Arciliuto, bis zur Barock- und romantischen Gitarre. Als Solist und Continuoist reiste er durch ganz Europa bis nach Vietnam, musizierte mit namhaften Solist*innen und Orchestern und ist auf zahlreichen CD- und Rundfunkproduktionen zu hören. Sein besonderes Interesse gilt Musik der Spätrenaissance und des Frühbarock – sowohl in Fragen der historischen Interpretationspraxis, als auch im Zusammenhang mit den bildenden Künsten, der Literatur und der Philosophie dieser Epoche. Als Resultat dieser Beschäftigung leitet er das Projekt „Musica getutscht“.

www.bernhard-reichel.de

Liane Sadler | Traverso

 

Liane Sadler spielt historische Querflöten von der Renaissance bis zur Romantik, und schloss 2018 und 2019 ihren Orchester- und Solisten-Master bei Christoph Huntgeburth an der Universität der Künste Berlin ab. Sie liebt es, Orchester- und Kammermusik zu spielen, zuletzt in Spanien, Belgien, den Niederlanden, Frankreich und Deutschland, mit Ensembles wie der Akademie für Alte Musik Berlin, und ihrem Trio Les Salonnières. In 2019  und 2020 war Liane eine der Leiterinnen des Alte Musik Fests Friedenau. Ebenfalls im Jahr 2020 ist sie nach Basel in der Schweiz gezogen, um bei Marc Hantaï an der Schola Cantorum Basiliensis zu studieren.

 

www.lianesadler.com

Alma Stolte | Barockcello und Viola da Gamba

Alma Stolte studierte Violoncello und Instrumentalpädagogik bei Prof. Bräutigam in Dresden und entdeckte dort und während eines Auslandsstudiums in Amsterdam ihren Schwerpunkt Alte Musik. Wegbegleiter waren dafür Ludger Rémy, Viola de Hoog, Bernhard Hentrich und Hans-Christoph Rademann. Seit Oktober 2019 studiert sie an der UdK Berlin Gambe und Barockcello bei Lea Rahel Bader. Alma Stolte ist Mitglied in mehreren Ensembles wie dem Dresdner Barockorchester und konzertiert als Solistin und Continuocellistin.

Friedemann Stolte | Komposition

 

Friedemann Stolte, geboren 1966 in Berlin, studierte Kirchenmusik in Dresden, begleitet von Kompositionsstudien bei Jörg Herchet. Seit 1989 ist er Korrepetitor an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden, von 2009 – 2016 auch in leitender Funktion sowie mit Lehrverpflichtung.

Außerdem hatte er 1996 – 2001 einen Lehrauftrag für Klavierimprovisation an der Hochschule für Musik Dresden und leitete 1995 – 2019 den Bessiner Kammerchor, mit welchem er zahlreiche profilierte Projekte gestaltete.

Als Komponist schreibt er für verschiedene Musiker und Ensemble und komponierte insbesondere für unterschiedliche Chorbesetzungen (a capella und in instrumentalen Kombinationen), für verschiedenste Kammermusikbesetzungen, Klavier, Marimba, Orgel sowie für Choreografien.

 www.friedemannstolte.de